Design Gartenmöbel

G L
Design Gartenmöbel auf der Terrasse

Beispiel für Design Gartenmöbel  auf einer Terrasse. Lounge Sessel als Gartensofa arrangiert.

Definition: Was versteht man unter “Design Gartenmöbel”?

Was sind Gartenmöbel:

Gartenmöbel sind Möbel, die für die Nutzung im Garten, auf der Terrasse, der Dachterrasse oder dem Balkon geeignet sind.

Gartenmöbel sollten wetterfest, witterungsbeständig und transportabel sein. Besonders beliebt sind Gartenmöbel aus Holz, Rattan bzw. Polyrattan, Kunststoff / Plastik, Aluminium, Metall und Stoff.

Zu den Gartenmöbeln gehören: Gartentisch, Gartenstühle, Gartenbank, Gartensofa, Gartenhocker, klappbare Sonnenliegen, Outdoor-Sessel, Lounge Sets und Loungegruppen.

Definition „Design Gartenmöbel“

„Design Gartenmöbel sind Gartenmöbel, die sich durch ein besonderes Möbeldesign auszeichnen.“

Beim Design von Design Gartenmöbeln versuchen Möbeldesigner über die praktischen Anforderungen von Outdoormöbeln, die Gartenmöbel so zu gestalten, dass diese optisch besonders ansprechend sind.

Der Möbeldesigner Florian Asche verwirklicht beim Entwurf von „Design Gartenmöbeln“ die Prinzipien des „Minimalismus“ und der „Reduktion aufs Wesentliche“. Und verbindet diese mit hoher „Funktionalität“ und zeitloser „Ästhetik“.

Gute Designer Gartenmöbel folgen nicht einem kurzfristigem Mode-Trend, sondern zeichnen sich durch eine klassische Formgebung aus, die auch noch nach Jahren beeindruckt.

Die Herausforderung: Möbeldesign – als eine besondere Form des Produktdesigns – muss neben gestalterischen Gesichtspunkten auch die Konstruktion, die Verfahrenstechnik und die Baustoffkunde berücksichtigen. Das gilt in besonderem Maße für Gartenmöbel.

Lounge Sessel und Gartenhocker LOOP mit bunten Kissen BOB auf Terrasse in der Schweiz

Beispiel für die Umsetzung der Design-Prinzipien bei Gartenmöbeln

Um den hohen Anforderungen an Witterungsbeständigkeit und Nutzbarkeit von Gartenmöbeln zu entsprechen, wurden die „Design Gartenmöbel von april furniture“ nach dem Design-Grundsatz „form follows function“ konzipiert.

  1. Als Erstes wurde ein Stoff aus dem Bootsbau verwendet, der besonders wasserfest und witterungsbeständig ist, um die dauerhafte Nutzbarkeit im Freien (Balkon, Terrasse, Garten) zu gewährleisten.
  2. Durch den kompletten Bezug der Gartenmöbel, konnten so einzelne – in sich abgeschlossene – Elemente geschaffen werden, die sich beliebig zu Lounge Sets und Loungegruppen arrangieren lassen. Zusätzlich war dadurch eine Polsterung möglich, die Loungemöbeln in Innenräumen in nichts nachsteht.
  3. Der besondere Stoff ist ähnlich hautfreundlich wie Baumwolle und vermittelt eine Optik, die man von Indoor Loungemöbeln gewohnt ist. Zusätzlich wird so ein angenehmer Sitz- und Liegekomfort (auch in Badekleidung) erzielt.
  4. Der besondere Bezugsstoff und die reduzierte, klassische Formgebung vermitteln darüber hinaus eine besondere Ästhetik, die zeitlose Eleganz signalisiert.
  5. Dezente Farbtöne erlauben die Integration der Lounge Gartenmöbel in das bestehende Ambiente und die Architektur.

Man kann diese Art des Möbeldesigns als „Funktionalismus der klassischen Moderne“ bezeichnen.

Fazit: Gut designte „Lounge Design Gartenmöbel“ sind besonders funktional, langlebig, praktisch, bequem und vermitteln die Eleganz einer Ästhetik, die von kurzfristigen Moden unbeeindruckt bleibt.

Hier finden Sie eine Übersicht der Design Gartenmöbel der Möbelmanufaktur april furniture Design Gartenmöbel